Energiestab der Hochschule Magdeburg-Stendal

Der Energiestab wurde von der Hochschulleitung (HSL) eingesetzt. Ihr Aufgabenbereich  ist die Sicherstellung der Energieversorgung der HS MD-SDL, prüft die Maßnahmen aus der Bundesverordnung auf Möglichkeit der Machbarkeit und Umsetzung. Ebenso werden die Vorschläge aus den Fachbereichen und zentralen Einrichtungen mit geprüft.

Festlegungen des Energiestabs

13. September 2022

1. Aktueller Stand

Für beide Standorte: Der aktuelle Stromliefervertrag gilt seit Anfang 2022 für zwei Jahre mit den SWM. Der aktuelle Wärmeliefervertrag besteht seit Beginn 2022 mit einem neuem Versorger und gilt bis Ende 2037. Die Strom- und Wärmekosten sind stark gestiegen. Die Kostensteigerung können durch Einsparungen längst nicht ausgleichen werden. Im Vergleich zu 2021 beträgt die prognostizierte Steigerung jeweils etwa 500.000 Euro (Strom 2022: 910.000 Euro/Jahr; Wärme 2022: 960.000 Euro/Jahr). Jede Sparmaßnahme ist daher äußerst wichtig.

Die Versorgungssicherheit für Elektroenergie und Wärmeenergie ist aktuell gegeben, sowohl für Magdeburg als auch für Stendal.


2. Festlegung kurzfristig umzusetzender Maßnahmen für Campus Magdeburg und Campus Stendal

Das erste Treffen galt der Umsetzung von Maßnahmen, zu denen die Hochschule verpflichtet ist nach der „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“ (EnSikuMaV).

Heizung

Die Vorlauftemperaturen der Heizungen werden so eingestellt, dass 19 °C erreicht werden können. Bitte belassen Sie die Thermostatventile auf Standardeinstellung 3. Wie sich die Gesamtheizungsanlage verhält, wird Facility Management beobachten.

Büros, Seminarräume, Hörsäle, Sanitärräume
max. 19 °C

Laborhallen
max. 18 °C

Flure und Treppenhäuser
Die Heizkörper werden auf Frostschutz gestellt. Auch hier: bitte die Einstellungen nicht verändern.

Heizzeiten
Diese bleiben vorerst grundsätzlich unverändert, da die Hochschule nicht der Regelung für die Fünf-Tage-Woche unterliegt.

Trinkwassererwärmung

An den Waschtischen wird die Erwärmung außer Betrieb gesetzt. Ausnahmen sind die Mensen, der Bereich des Hochschulsports in Haus 15 und das Café Frösi. Richten Sie Ihre Bitten um weitere Ausnahmen in Einzelfällen bitte an das Facility Management.

3. Künftige Kommunikation

Der Energiestab informiert per E-Mail (v.: Norbert Doktor) und über die Webseite www.h2.de/energiestab. Verantwortlich für die Seite ist Christian Wiemann.

4. Nächster Termin

Aus organisatorischen Gründen steht ein neuer Termin noch nicht fest.

18. Oktober 2022

1. Aktueller Stand

Für beide Standorte:


2.


3.

Der Energiestab informiert per E-Mail (v.: Norbert Doktor) und über die Webseite www.h2.de/energiestab. Verantwortlich für die Seite ist Christian Wiemann.

4. Nächster Termin

Aus organisatorischen Gründen steht ein neuer Termin noch nicht fest.

Kontakt

Christian Wiemann

Energiemanager

Christian Wiemann

Tel.: (0391) 886 46 61
Fax: (0391) 886 45 70

E-Mail: christian.wiemann@h2.de

Besucheradresse: Haus 2, Raum 1.09

Der Energiestab

Der Energiestab wurde von der Hochschulleitung eingesetzt. Sein Aufgabenbereich ist die Sicherstellung der Energieversorgung der Hochschule. Er prüft die Maßnahmen aus der Bundesverordnung auf Möglichkeit der Machbarkeit und Umsetzung. Vorschläge aus den Fachbereichen und zentralen Einrichtungen werden ebenso geprüft.

 

Zusammensetzung des Energiestabs:

Prof. Dr. Manuela Schwartz, Rektorin

Dr. Antje Hoffmann, Kanzlerin

Prof. Dr. Thomas Hering, Dekan AHW

Prof. Dr. Torsten Schmidt, Dekan WUBS

Tobias Mahlo, Verwaltungsleiter Stendal

Jürgen Brekenkamp, Personalratsvorsitzender

Detlef Lange, Leiter SB Facility Management

Christian Wiemann, Energiemanager

André Thiede, Arbeits-, Brand- und Umweltschutzbeauftragter

Norbert Doktor, Pressesprecher

Julia Marie Zigann, Klimaschutzmanagerin

Karl Künne, STURA

(Stand vom 21.10.2022)

Hintergrund Bild