EGroupware

EGroupware ist ein Webportal, mit dem man:

  • Hochschul-E-Mails abrufen und eine Abwesenheitsnotiz setzen kann
  • innerhalb von Abteilungen oder Arbeitsgruppen Termine, Kontakte und Aufgaben verwalten kann
  • kontakt- und vorgangsbezogene Informationen verknüpfen kann (CRM-System)
  • NEU: Arbeitsabläufe mit Kanban organisieren kann (erläutert in der Präsentation von EGroupware)
  • Termine, Kontakte, Aufgaben und E-Mails mit Smartphones und Tablets synchronisieren kann

Informationen zu weiteren Modulen (Projektmanager, Dateimanager, Wiki usw.) finden Sie auf der Webseite von EGroupware.

ACHTUNG: Für den Zugriff auf EGroupware ist keine VPN-Verbindung notwendig. Als Browser wird Firefox empfohlen, mit dem Internet Explorer können Performance Probleme auftreten!

Alle Hochschulangehörigen (Studenten, Mitarbeiter, Projektaccounts, Dozenten und Gäste) können EGroupware mit einer gültigen Benutzerkennung (zentraler Account) nutzen.

Sie können über EGroupware auch auf Daten in Ihrem zentralen Home-Verzeichnis, dem zentralen Lehre-Verzeichnis oder in Gruppenverzeichnissen zugreifen. Dafür gibt es das Dateimanager-Modul.

Es gibt die Möglichkeit, Termine, E-Mails und Kontakte aus EGroupware mit lokalen Kalenderlösungen oder Smartphones per WebDAV, CalDAV/CardDAV und ActiveSync zu synchronisieren. Geben Sie bei der Einrichtung der Synchronisation als Servernamen groupware.h2.de ein. Informationen zur Synchronisation finden Sie auf der Webseite von EGroupware.

Synchronisation von Kalender, Terminen und Aufgaben

Es gibt die Möglichkeit, Daten aus EGroupware mit mobilen Endgeräten und Desktop Clients zu synchronisieren. Unser EGroupware-Server unterstützt die Protokolle CalDAV/CardDAV, WebDAV und ActiveSync.

Für folgende Programme hat das ITM die Synchronisation getestet:

Thunderbird/Lightning

iCal unter Mac OS X

Outlook

Außerdem kann man auch Termine und Aufgaben mit Handys/Tablets (Android, iOS, Windows Phone) synchronisieren.

DFN-Terminplaner

Terminfindungs- und Abstimmungs-Tool "DFN-Terminplaner"

Möchten Sie für ein bestimmtes Ereignis neue gemeinsame Termine mit diversen Ansprechpartnern vereinbaren oder abstimmen und können dazu nicht EGroupware nutzen?

Dann gibt es eine Lösung: der DFN-Verein (Deutsches Forschungsnetz) bietet den Dienst DFN-Terminplaner an – eine datenschutzrechtlich unbedenkliche Alternative zu Doodle.

Der DFN-Terminplaner ist ein Terminfindungs- bzw. Abstimmungs-Tool und kann im Hochschulbereich online und unentgeltlich genutzt werden. Der Aufruf erfolgt über https://terminplaner.dfn.de/

Klicken Sie auf "Neuen Terminplan erstellen", um in drei einfachen Schritten Ihren eigenen Terminplan zu erstellen.

  1. Terminplan beschreiben:

    • Im Feld <Name> eine passende Beschreibung eintragen
    • Im Feld <Löschdatum> das Datum eintragen, bis zu dem die die Einladung sichtbar sein soll
    • Im Feld <Beschreibung> ausführliche Informationen zum Termin eingeben, dann den Button < weiter> anklicken.

  2. Termine vorgeben:

    • Datum für den ersten Termin aus dem eingeblendeten Kalender auswählen
    • Uhrzeit(en) in die nächste Zeile eingeben (z.B. 10:00 oder 14:30, ..)
    • Bei Bedarf über "Neue Spalte hinzufügen" weitere Datumsangabe(n) festlegen, dann den Button < weiter> anklicken.

  3. Terminplan prüfen und veröffentlichen:
    An dieser Stelle ist es immer noch möglich, zu jedem vorigen Schritt zurück zu gehen. Wenn alles in Ordnung ist, dann auf <Terminplan veröffentlichen> klicken.

Es erscheint dann die Meldung "Ihr Terminplaner ist jetzt fertig". Darunter steht ein Link. Kopieren Sie den Link (Strg.+C) und fügen ihn in eine beliebige E-Mail ein, die Sie an die Personen senden, die an der Abstimmung teilnehmen sollen.

Sie selbst können über diesen Link jederzeit die bisherigen Antworten verfolgen.

Weitere Infos zu diesem Dienst finden Sie unter http://www.dfn.de/dienstleistungen/dfnterminplaner/

Hintergrund Bild