Plötzlich alles anders? Kunst!Woche für Kinder und Jugendliche

Programm der Kunstwoche

Programm

DatumThemaReferent*inOrt/Anmeldung
18.06.22
10-11 Uhr





Kinder-Uni: Als eure Eltern Kinder waren. Der Umbruch 1989/90;

für Kinder von 8-12 Jahren

 

Prof. Dr. Claudia Dreke
und Caroline Lucke-Schurk,
Hochschule Magdeburg-Stendal



Ort:
Campus Stendal,
Audimax

Anmeldung:
Sabrina Welker, E-Mail  |  Webseite

19.06.22
14-17 Uhr

Alles anders?
Zurück in die Zukunft? Geschichtenerfinden in Worten und Bildern

empfohlen für Kinder
von 9 - 12 Jahren

 

 

Workshop mit der Autorin und Illustratorin Anke Bär

Material wird gestellt.
Gerne Lieblingsstifte mitbringen!

 

 

Ort:
Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativ-
werkstatt

Anmeldung: E-Mail

Auf Wunsch mit Elterncafé – bitte bei der Anmeldung angeben

19.06.22
17 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Hinter der Maske“.
Bilder und Texte von Kindern und Jugendlichen zur Pandemie, Kreativangebot mit Workshop zum Bilderdeuten für alle Interessierten

In Kooperation von Hochschule Magdeburg-Stendal, Flow – International Art Competition Schwedt, Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e.V. und
dem Winckelmann-Museum
Ort:
Winckelmann-Museum,
Außengelände/Kreativ-werkstatt

Anmeldung: E-Mail
20.06.22
8:30 und
10:30 Uhr


Kinderbuchlesungen: „Wilhelms Reise.
Eine Auswanderer-geschichte im 19. Jahrhundert“
Zwei Schulveranstaltungen,
empfohlen ab 3. Klasse
Autorin und Illustratorin Anke BärOrt:
TdA Stendal,
Kaisersaal

Anmeldung:
E-Mail
20.06.22
10-11:30 Uhr

Interkulturelle Schreib- und Geschichtenwerkstatt
für Schulklassen,
empfohlen ab 2. Klasse




Kinderbuchautorin Andrea Karimé








Ort:
Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativ-werkstatt – nach Vereinbarung auch in der Schule möglich

Anmeldung:
Sekretariat, E-Mail
20.06.22
13:30-15 Uhr

Interkulturelle Schreib- und Geschichtenwerkstatt 
für Hortgruppen oder Schulklassen,
ab 4. Klasse




Andrea Karimé, Kinderbuchautorin








Ort:
Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativ-werkstatt – nach Vereinbarung auch in der Schule möglich

Anmeldung:
Sekretariat, E-Mail
21.06.22
10-11:30 Uhr

Klassenzimmerstück „lauwarm“,
mit Nachgespräch für Schulklassen,
empfohlen ab 9. Klasse, Schulklassenvorstellung
Junges TdAOrt:
Campus Stendal,
Haus 3, Raum 0.22

Anmeldung:
Carolin Lucke-Schurk, E-Mail
Anschließend
12-14 Uhr

Rainbow-Room.
Workshop zu Geschlechteridentitäten
Studierenden der Angewandten Kindheitswissen-schaften, Hochschule Magdeburg-Stendal Ort:
Campus Stendal,
Haus 3, Raum 0.22

Anmeldung: Tabea Schaffner, E-Mail

21.06.22
12-14 Uhr



Klassenzimmerstück „lauwarm“
mit Nachgespräch für Studierende mit dem Jungen TdA


Juges TdA






Ort:
Campus Stendal,
Haus 1, Aula

Anmeldung:
Carolin Lucke-Schurk, E-Mail
22.06.22
10-11:30 und
12:30-14 Uhr



Theaterworkshops  nach „King kommt noch“ von Andrea Karimé, Kinderbuchautorin

empfohlen ab 2. Klasse
Robert Grzywotz, Junges
TdA




Ort:
Uppstall-Kaufhaus

Anmeldung:
Carolin Lucke-Schurk, E-Mail

23.6.22
10-12 Uhr
Klassenzimmerstück
„Der Junge mit dem längsten Schatten“,
mit Nachgespräch für Schulklassen,
empfohlen ab 3. Klasse, Schulklassenvorstellung
Junges TdA







Ort:
eigene Schule

Anmeldung:
Carolin Lucke-Schurk,
E-Mail


24.6.22
Uhrzeit nach Absprache 4h
Meine deine unsere Welt – ein Bilderbuchworkshop

empfohlen ab 4. Klasse,
Schulklassenveranstaltung



Studierenden der Angewandten Kindheitswissenschaften, Hochschule Magdeburg-Stendal



Ort:
Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativ-werkstatt

Anmeldung:
Pia Mrugalla, E-Mail

24.6.22
14-18 Uhr und 25.6.22 9-13 Uhr (zweitägig)
Comics selber machen – Crashkurs

empfohlen für 12-14 Jahre,
Teilnahmebegrenzung: 10





Workshop mit dem Illustrator Gunther Schuhmann

Material wird gestellt.
Gerne Lieblingsstifte mitbringen!

Ort:
Campus Stendal,
Workshop: Haus 3, Raum 0.22
Elterncafé: Außengelände

Anmeldung:
Claudia Dreke, E-Mail

Auf Wunsch mit Elterncafé– bitte bei der Anmeldung mit angeben
26.6.22
13:30-16:30 Uhr
Street Art Workshop

empfohlen ab 10 Jahre,
Teilnahmebegrenzung: 10





Workshop mit dem Illustrator Gunther Schuhmann






Ort: Kunstplatte

Anmeldung:
Carolin Lucke-Schurk, E-Mail

Auf Wunsch mit Elterncafé – bitte bei der Anmeldung mit angeben

26.6.22
17 Uhr
Abschluss der Kunst!Woche mit Rückblicken und Angeboten zum Mitmachen




Hochschule Magdeburg-Stendal und
dem Winckelmann-Museum





Ort:
Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativ-werkstatt

Anmeldung:
Gerne einfach vorbeikommen!

Abstracts

 

Kinder-Uni: Als eure Eltern Kinder waren. Die "Wende" in und nach der DDR
Pof. Dr. Claudia Dreke / Carolin Lucke-Schurk
für Kinder von 8 - 12 Jahren

  •  Ort: Campus Stendal, Audimax
  • Anmeldung:
    Sabrina Welker, info@kinderuni-stendal.de;
    www.winckelmann-gesellschaft.com/kinder-uni/anmeldung-kinder-uni/


  • Weitere Informationen:
    Claudia Dreke arbeitet als Professorin für Sozialpädagogik und Soziologische Grundlagen in den Angewandten Kindheitswissenschaften an der Hochschule Magdeburg-Stendal.
    Carolin Lucke-Schurk arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Theorie-Praxis-Transfer an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Alles anders? Zurück in die Zukunft? Geschichtenerfinden in Worten und Bildern
Workshop mit der Autorin und Illustratorin Anke Bär
Empfohlen für Kinder von 9 - 12 Jahren
Auf Wunsch mit Elterncafé - bitte bei der Anmeldung angeben Material wird gestellt. Gerne Lieblingsstifte mitbringen!

  •  Ort: Winckelmann-Museum, Außengelände/Kreativwerkstatt
  • Anmeldung:
    info@winckelmann-gesellschaft.com

  • Weitere Informationen:
    zum Workshop - Wie wäre es, wenn wir selbst das Drehbuch unseres Lebens schreiben dürften? Oder müssten? Wüssten wir wirklich, was gut für uns ist? Und wäre es nicht langweilig, genau zu wissen, was auf uns zukommt? Wenn wir nur wenigstens Frieden zaubern könnten! Im Workshop erzählen wir uns von unseren Erfahrungen, von Veränderungen in unseren Leben, von wirklichen Erlebnissen und wilden Träumen. Jede/r schreibt und/oder malt eine eigene kleine Geschichte. Geschichten von ganz gewöhnlichen oder auch fast unglaublichen Erlebnissen, von Alltäglichem oder Fantastischem. Vielleicht gibt es in den Geschichten Zeitreisemaschinen oder Zauberpillen oder auch einfach nur zwei gute Freund:innen im Hier und Jetzt.

    zur Autorin und Illustratorin -  https://cargocollective.com/ankebaer

    zum Ort - https://www.winckelmann-gesellschaft.com

    in anderen Sprachen - Arabisch - Englisch - Persisch - Russisch - Ukrainisch 


Vernissage: Eröffnung der Ausstellung "Hinter der Maske".

Bilder und Texte von Kindern und Jugendlichen zur Pandemie, Kreativangebot mit Workshop zum Bilderdeuten
für alle Interessierten
In Kooperation von Hochschule Magdeburg-Stendal, Flow - International Art Competition Schwedt, Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e.V. und dem Winckelmann-Museum


Kinderbuchlesungen: "Wilhelms Reise. Eine Auswanderergeschichte im 19. Jahrhundert"

mit der Autorin und Illustratorin Anke Bär
Zwei Schulveranstaltungen, empfohlen ab 3. Klasse

  • Ort: TdA Stendal, Kaisersaal
    Anmeldung:
    schule@tda-stendal.de

  • Weitere Informationen
    zum Buch - Bremerhaven im Jahr 1872. Um der Armut in seinem kleinen Dorf zu entkommen, macht sich der junge Wilhelm auf dem Segelschiff Columbia auf den Weg nach Amerika. Mit dabei ist sein Skizzenbuch, in dem Wilhelm alle Beobachtungen und Erlebnisse an Bord festhält: die Arbeit der Seeleute, tägliche Unbill wie Ungeziefer und die drangvolle Enge im Zwischendeck, Sturm und Flaute, aber auch die Spiele der Kinder und das nächtliche Meeresleuchten. Und schließlich ist der große Tag gekommen: Die Columbia hat den Hafen von New York erreicht! Ein historisches Sachbilderbuch, das viele spannende Informationen über das große Zeitalter der Auswanderung und das Leben auf einem Segelschiff vermittelt.

    zur Autorin und Illustratorin - Anke Bär studierte in Hildesheim Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis. Heute lebt sie als freischaffende Illustratorin in Bremen. Wilhelms Reise, ihr Debüt auf dem Buchmarkt, und Endres der Kaufmannssohn waren für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. https://cargocollective.com/ankebaer

Interkulturelle Schreib- und Geschichtenwerkstatt
mit der Kinderbuchautorin Andrea Karimé
für Schulklassen, empfohlen ab 2. Klasse


Interkulturelle Schreib- und Geschichtenwerkstatt
mit Andrea Karimé, Kinderbuchautorin
für Hortgruppen oder Schulklassen, ab 4. Klasse


Theaterstück Klassenzimmerstück "lauwarm",
mit Nachgespräch für Schulklassen,
Junges TdA empfohlen ab 9. Klasse, Schulklassenvorstellung

  •  Ort: Campus Stendal, Haus 3, Raum 0.22
  • Anmeldung: Carolin Lucke-Schurk
    carolin.lucke@h2.de

  • Weitere Informationen
    zum Theaterstück - Lauwarm von Sergej Gößner - Inszenierung: Stephanie Rolser Ein junger Mann erzählt von der Suche nach seiner sexuellen Identität. Hineingeboren in eine Ringerfamilie wächst er mit einem archetypischen Bild von Männlichkeit vor Augen auf. "Wäre lieber 'n Mädchen geworden", meint seine Mutter. Das stimmt aber nicht, als Junge fühlt er sich eigentlich ganz wohl. Muss man denn entweder in die eine oder in die andere Schublade gezwängt werden? Rosa oder blau? Einhorn oder Rennauto? Oder in eine Fußballmannschaft? In den Schwimmverein? Auf einmal ist sie da - onanieren, masturbieren, Achselhaare - die Sexualität. Zumindest bei den anderen, denn er selbst ist eher ein Spätzünder. Doch da ist noch etwas. Er selbst kann es nicht sehen, aber alle anderen. Ist er schwul? Nein, falsche Schublade. Klar, er findet Jungs gut. Aber Mädchen mag er eben auch. Ist das nur eine Phase, ein Prozess - oder ist das Sein im Dazwischen nicht auch eine Möglichkeit? Wie begegnet man der eigenen Sexualität, wenn sie anders und fremd erscheint? Und wie erklärt man Familie und Freund*innen, dass man mehr als nur ein Geschlecht begehrt? Sergej Gößner schreibt über die intimsten menschlichen Momente und erzählt poetisch und humorvoll davon, wie es sich anfühlt, "dazwischen" zu sein.

    zum Ort - https://www.tda-stendal.de

    Im Anschluss an das Theaterstück: Rainbow-Room. Workshop zu Geschlechteridentitäten
    mit Studierenden der Angewandten Kindheitswissenschaften, Hochschule Magdeburg-Stendal

    Anmeldung: Tabea Schaffner, tabea.schaffner@stud.h2.de
    Ort: Campus Stendal, Haus 3, Raum 0.22

Klassenzimmerstück "lauwarm"
mit Nachgespräch für Studierende mit dem Jungen TdA

  •  Ort: Hochschule Magdeburg-Stendal, Aula
  • Anmeldung: Carolin Lucke-Schurk
    carolin.lucke@h2.de

  • Weitere Informationen
    zum Theaterstück - Lauwarm von Sergej Gößner -  Inszenierung: Stephanie Rolser Ein junger Mann erzählt von der Suche nach seiner sexuellen Identität. Hineingeboren in eine Ringerfamilie wächst er mit einem archetypischen Bild von Männlichkeit vor Augen auf. "Wäre lieber 'n Mädchen geworden", meint seine Mutter. Das stimmt aber nicht, als Junge fühlt er sich eigentlich ganz wohl. Muss man denn entweder in die eine oder in die andere Schublade gezwängt werden? Rosa oder blau? Einhorn oder Rennauto? Oder in eine Fußballmannschaft? In den Schwimmverein? Auf einmal ist sie da - onanieren, masturbieren, Achselhaare - die Sexualität. Zumindest bei den anderen, denn er selbst ist eher ein Spätzünder. Doch da ist noch etwas. Er selbst kann es nicht sehen, aber alle anderen. Ist er schwul? Nein, falsche Schublade. Klar, er findet Jungs gut. Aber Mädchen mag er eben auch. Ist das nur eine Phase, ein Prozess - oder ist das Sein im Dazwischen nicht auch eine Möglichkeit? Wie begegnet man der eigenen Sexualität, wenn sie anders und fremd erscheint? Und wie erklärt man Familie und Freund*innen, dass man mehr als nur ein Geschlecht begehrt? Sergej Gößner schreibt über die intimsten menschlichen Momente und erzählt poetisch und humorvoll davon, wie es sich anfühlt, "dazwischen" zu sein.


Theaterworkshops mit Robert Grzywotz

Junges TdA nach "King kommt noch"
von Andrea Karimé, Kinderbuchautorin
Empfohlen ab 2. Klasse


Klassenzimmerstück "Der Junge mit dem längsten Schatten",
mit Nachgespräch für Schulklassen, Junges TdA
Empfohlen ab 3. Klasse, Schulklassenvorstellung

  •  Ort: eigene Schule
  • Anmeldung: Carolin Lucke-Schurk
    carolin.lucke@h2.de

  • Weitere Informationen
    zum Stück - Der Junge mit dem längsten Schatten -  Klassenzimmerstück von Finegan Kruckemeyer - Deutsch von Thomas Kruckemeyer - Inszenierung: Jürgen Lingmann
    Atticus wird gemobbt. "Aber damit ist jetzt Schluss", beschließt er an seinem zwölften Geburtstag. Er will genauso lässig und cool sein wie sein großer Bruder Adam. Der Altersunterschied zwischen beiden beträgt zwar nur zwei Minuten, aber die Zwillinge könnten unterschiedlicher kaum sein. Adam fährt BMX-Rad, baut Schlachtschiffe aus Lego und ist beliebt. Atticus mag Fremdsprachen, faltet Origami-Tiere und ist mit der Bibliothekarin der Bücherei befreundet. Atticus schmiedet einen Plan, wie er sein Ziel erreichen kann, und führt diesen auch unbeirrt durch. Doch schon zu Beginn scheint alles schiefzugehen. Hat er noch eine Chance auf Erfolg? Für seine Verdienste um das internationale Kinder- und Jugendtheater ist Finegan Kruckemeyer vielfach ausgezeichnet worden. Mit "Der Junge mit dem längsten Schatten" hat er ein unterhaltsames wie anrührendes Stück über die Suche nach Identität und das Herausfinden persönlicher Stärken und Schwächen geschrieben.


Meine deine unsere Welt - ein Bilderbuchworkshop
mit Studierenden der Angewandten Kindheitswissenschaften, Hochschule Magdeburg-Stendal
Empfohlen ab 4. Klasse, Schulklassenveranstaltung


Comiccrashkurs Workshop
mit Gunther Schuhmann, Illustrator
empfohlen für 12-14 Jahre, Teilnahmebegrenzung: 10
Material wird gestellt. Gerne Lieblingsstifte mitbringen!
Auf Wunsch mit Elterncafé - bitte bei der Anmeldung mit angeben

  • Ort: Campus Stendal, Workshop: Haus 3, Raum 0.22
    Elterncafé: Außengelände
  • Anmeldung: Claudia Dreke
    claudia.dreke@h2.de

  • Weitere Informationen
    zum Workshop - Wolltet ihr schon immer einmal Euren eigenen Comic zeichnen? Dann seid ihr bei diesem Kurs genau richtig. Egal ob Manga, Cartoons oder Comicstrips - in den zwei Tagen Comiccrashkurs lernt ihr alle praktischen Grundlagen, die ihr für Eure ersten Bildgeschichten benötigt.
    Ihr lernt:
    - Was Panels sind und wozu diese gebraucht werden
    - Was Eure Comiccharaktere ausmacht und wie wir sie gemeinsam zum Leben erwecken können
    - Was soll toll an Comics und Mangas ist und warum sie schon seit vielen Jahren Menschen begeistern
    Wenn ihr gerne zeichnet und eine Menge Erfahrung habt, ist das super - es ist aber keine Grundvoraussetzung für den Workshop. Viel wichtiger ist, dass ihr Euch auf die Welt der Comics einlassen möchtet.

    zum Workshopleiter -  Gunther Schumann ist freiberuflicher Illustrator und Künstler und hat selbst schon die ein oder andere Comicgeschichte gezeichnet. Er hat an der HAW-Hamburg im Fachbereich Illustration einen Masterabschluss erlangt und leitet schon seit vielen Jahren Kreativworkshops für alle Altersklassen. https://www.guntherschumann.de

    zu benötigten Materialien - gerne Lieblingsmaterialien mitbringen, Materialien werden aber auch gestellt - Zeichenmaterialien (Bleistifte verschiedener Härten (2H bis 4B, Radierer, Fineliner verschiedener Stärken, Schere, Papier) - (günstige) Pinsel - Farbstifte oder Aquarellfarben - Crepband - Zeichenpapier in verschiedenen Größen (A3, A4) - Anschauungsmaterial, Comics (bringe ich mit) - Evtl. Rasterfolie . . . zum Ort Schönes, einladendes Foto vom Campus Stendal?

    in anderen Sprachen - Arabisch - Englisch - Persisch - Russisch - Ukrainisch


StreetArt und Graffiti Workshop
mit dem Illustrator Gunther Schuhmann
empfohlen ab 10 Jahre, Teilnahmebegrenzung: 10,
mit Elterncafé 

  • Ort: Kulturzentrum Stendal-Stadtsee, Kunstplatte e.V.
  • Anmeldung: Carolin Lucke-Schurk
    carolin.lucke@h2.de

  • Weitere Informationen
    zum Workshop - In diesem Workshop lernt ihr innerhalb kürzester Zeit verschiedene Techniken, wie ihr eine Wand gestalten könnt. Dabei kommen Graffitisprühdosen, Schablonen und Wandfarbe zum Einsatz. Je nach Interesse könnt ihr auch lernen, wie ihr Graffitibuchstaben zeichnet oder Eure Stencils selbst herstellen könnt.
    Ihr lernt:
    - Wie Entwürfe für großformatige Wände angefertigt werden
    - Wie man mit Graffitidosen sprüht
    - Wie man Schablonen bzw. Stencils anfertigt
    Für diesen Workshop wird keine Vorerfahrung benötigt. Da die Sprühfarbe jedoch trotz Atemschutzmaske die Atemwege reizen kann, wird um einen Hinweis bei bestehenden Atemproblemen (z.B. Asthma) gebeten.

    zum Workshopleiter - Gunther Schumann ist freiberuflicher Illustrator und Künstler und hat selbst schon die ein oder andere Comicgeschichte gezeichnet. Er hat an der HAW-Hamburg im Fachbereich Illustration einen Masterabschluss erlangt und leitet schon seit vielen Jahren Kreativworkshops für alle Altersklassen. https://www.guntherschumann.de

    zum Ort - https://www.kunstplatte.de

    in anderen Sprachen - Arabisch - Englisch - Persisch - Russisch - Ukrainisch


Finissage der Ausstellung "Hinter der Maske": Rückblicke auf die Kunstwoche mit musikalischem Abschluss

  • Ort: Kulturzentrum Stendal-Stadtsee, Kunstplatte e.V.
  • Anmeldung: Gerne einfach vorbeikommen!

  • Weitere Informationen
    zum Ort - https://www.kunstplatte.de

    in anderen Sprachen - Arabisch - Englisch - Persisch - Russisch - Ukrainisch


Sonderausstellung: Stimmen aus der Arktis: Kunst und Klima

  • Ort: Winckelmann-Museum, In der Kleinen Galerie
    Preise und Öffnungszeiten: https://www.winckelmann-gesellschaft.com/preise-offnungszeiten/
    Für alle Interessierten

  • Weitere Informationen
    zur Ausstellung - Der Klimawandel und seine katastrophalen Folgen sind weltweit spürbar, besonders drastisch jedoch in der Arktis. Für ihre Einwohner - die Inuit - ist das Gleichgewicht mit der Natur lebensentscheidend. Viele Inuit-Künstler widmen sich deshalb dem Thema Umwelt. Die Ausstellung "Stimmen aus der Arktis" zeigt eine in Europa noch weitgehend unbekannte, faszinierende Kunst: Skulpturen, geschaffen aus "klassischem" Steinmaterial wie Marmor und Alabaster, thematisch jedoch die Mythen- und Wahrnehmungswelt der indigenen Arktisbewohner wiedergebend. Menschliche Dimensionen werden hinterfragt. Da gibt es zum Beispiel "Sedna", die Mutter aller Meeressäuger, von dem indigenen kanadischen Künstler Bill Nasogaluak. Sedna ist eine gefürchtete Gottheit, die die Welt im Gleichgewicht hält, indem sie diejenigen bestraft, die sich nicht an die Regeln halten. Nun ist sie selbst bedroht. Oder die Skulptur "Eisbär in einer Öllache" vom gleichen Künstler; sie wird zum beeindruckenden Mahn- und Sinnbild der globalen Umweltzerstörung. Es ist Zeit, auf Menschen zu hören, die noch eine enge Verbindung mit der Natur pflegen und ihre Veränderungen mit großer Sensibilität wahrnehmen - zum Wohl künftiger Generationen. Hier wie dort.
Hintergrund Bild