30 Jahre

Baustofflabor

Normgerechte Baustoffprüfungen an Beton, Gesteinskörnungen und Zementen sowie Werkstoffuntersuchungen an Mauerwerksproben und Mörteln, Estrichen und Holzbaustoffen sind im Labor und zum Teil am Bauwerk selbst möglich. Hierfür verfügt der Fachbereich Bauwesen über eine Vielzahl technisch hochwertiger Geräte.

Leistungen

Druckfestigkeitsprüfung

Druckprüfmaschine 3000kN

Die servohydraulische Druckprüfmaschine vom Typ DrMB 300/1 zur Druckfestigkeitsprüfung hat einen maximalen Lastbereich von 3000 kN. Prüfkörper aus unterschiedlichen Werkstoffen bis zu einer Größe von 500 mm (L) x 500 mm (B) x 1000 mm (H) können hier geprüft werden. Die Presse eignet sich besonders für die Prüfung an Beton-Normprüfkörpern. Im Biegezugversuch können Prüfkörper bis zu einer Größe von 130 mm (L) x 220 mm (B) x 500 mm (H) geprüft werden. Auch Spaltzugprüfungen sind möglich.

Zug- und Druckfestigkeitsprüfung

Zug-, Druckprüfmaschine 250kN
Zug-, Druckprüfmaschine ZD10
Zug-, Druckprüfmaschine 2,5kN
 
  • Die elektromechanische Zugprüfmaschine vom Typ Inspekt 250 hat einen maximalen Lastbereich von 250 kN. Hier können unterschiedliche Zugproben mit einem maximalen Durchmesser von 32 mm und bis zu 1000 mm Länge geprüft werden.
  • Die servohydraulische Zug- und Druckprüfmaschine vom Typ ZD 10 hat einen maximalen Lastbereich von 100 kN. Geprüft werden können unterschiedliche Prüfkörper mit einem maximalen Durchmesser von 20 mm und bis zu 500 mm Länge im Zugversuch sowie einem maximalen Durchmesser von 160 mm und bis zu 500 mm Länge im Druckversuch.
  • Die elektromechanische Zugprüfmaschine vom Typ Z 2,5 hat einen maximalen Lastbereich von 2,5 kN. Hier können unterschiedliche Zugproben mit einem maximalen Durchmesser von 5 mm und bis zu 800 mm Länge geprüft werden.

Wasserundurchlässigkeitsprüfung (Beton)

Mit dem WU-Gerät (Typ WE 6 OM) kann die Wassereindringtiefe in Probekörper unter Normbedingungen an bis zu sechs Betonproben gleichzeitig geprüft werden.

Frost-/ Tauwechselprüfung

CDF-CIF Prüfanlage

 

Standardisierte Zementprüfungen

Universalprüfmaschine 112-400-10
Vicat Nadelgerät
Differentialkalorimeter
Labormörtelmischer mit Vibrationstisch
Nadelring 'Le Chatelier'
 
  • Die Zementbiegezug- und -druckfestigkeit wird normgerecht mit der hydraulischen Presse Typ DigiMaxx C-20 im Lastbereich 10 kN (Biegzug) und 400 kN (Druck) geprüft.
  • Die Ermittlung der Erstarrungszeiten erfolgt mit dem Nadelgerät nach Vicat.
  • Zur Beurteilung des Abbindeverhaltens hydraulischer Bindebaustoffe steht ein Wärmefluß-Differentialkalorimeter vom Typ ToniCAL zur Verfügung.
  • Labormörtelmischer mit Vibrationstisch
  • Bestimmung der Raumbeständigkeit nach 'Le Chatelier'

Normprüfung von Gesteinskörnungen

Siebanalysemaschine
Luftstrahlsieb A 200 LS
Trockenschrank ULM
 

Gesteinskörnungen können im Labor untersucht werden auf:

 

  • Korngrößenzusammensetzung mittels Siebanalyse
  • Rohdichte
  • Organische Verunreinigungen
  • Kornform
  • Bestimmung des Feuchtegehaltes

Bestimmung der Baufeuchte

CM-Gerät
Trockenschrank ULM

Zur Bestimmung der Baufeuchte stehen folgende Laboreinrichtungen und technischen Geräte zur Verfügung:

  • CM-Gerät zur Bestimmung der Restfeuchte
    Mit dem CM-Gerät können direkt vor Ort ohne zusätzliche Hilfsmittel Feuchtigkeitsmessungen an Betonen, Estrichen, Ziegelmaterialien und Gesteinskörnungen durchgeführt werden.
  • Feuchtebestimmung von Baustoffen im Labor
    Für die Untersuchung an beliebigen Werkstoffproben stehen Trockenschränke in unterschiedlichen Größen zur Verfügung.

CO2-Inkubator

CO2-Inkubator-Forma 3165 Single Chamber

Der Kohlendioxid-Inkubator ermöglicht die künstliche Carbonatisierung des Betons. Damit wird der Alterungsprozess des Betons simuliert und es kann die Carbonatisierungstiefe bei unterschiedlicher Kohlendioxid-Belastung an verschiedenen Betonsorten an 150-mm-Normprüfkörpern ermittelt werden.

Licht-Inkubator

Lichtinkubator-Fprma Modell 3744

Der Licht-Inkubator simuliert Langzeit-Beanspruchungen von Baustoffen durch UV-Licht unter wechselnden Temperatureinflüssen. Das Gerät eignet sich besonders für die Prüfung von Kunststoffen und Lacken auf ihre UV-Beständigkeit im Temperatubereich von 8 °C bis 55 °C.

Verschleißprüfung

Zur Überprüfung des Abriebverhaltens von Bodenbelägen aus keramischen Werkstoffen sowie Betonformteilen dient die Abriebscheibe nach BÖHME. Mit diesem Gerät wurde bspw. im Rahmen einer Diplomarbeit das Abriebverhalten von Betonwerksteinplatten analysiert.

Betonfestigkeitsprüfung

Die Betonfestigkeit am fertigen Bauwerk kann zerstörungsfrei mit Hilfe von Prüfhämmern festgestellt werden. Im Versuch wird die Rückprallhöhe gemessen, welche von der Festigkeit des Mörtels nahe der Oberfläche abhängt. Da die Festigkeit des Mörtels im Allgemeinen die Härte des Betons bestimmt, kann aus der Prellhärte auf die Festigkeit des Betons geschlossen werden.

Praktikum

Kontakt

Baustoffkunde

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Ahlers

Tel.: (0391) 886 42 38
Fax: (0391) 886 42 13
E-Mail: ulrike.ahlers@h2.de

Besucheradresse: Haus 16, Raum 0.16

weitere Informationen


Leiter "Betonprüfstelle W", Leiter "VMPA anerkannte Betonprüfstelle"

Heiko Kirsch

Tel.: (0391) 886 46 56
Fax: (0391) 886 42 13
E-Mail: heiko.kirsch@h2.de

Besucheradresse: Haus 16, Raum 0.07

Hintergrund Bild