30 Jahre

Internationalisierungsstrategie 2021 – 2025 der Hochschule Magdeburg-Stendal

Durch gezielte Internationalisierung und insbesondere die Integration einer internationalen und interkulturellen Dimension in Studium, Lehre und Forschung1 bereiten Hochschulen junge Menschen auf die komplexen Herausforderungen einer globalisierten Welt vor. Sie schlagen Brücken, übernehmen Verantwortung und ermöglichen ­Kooperationen. Ihre Ideen und ihr Wissen sind nicht an Grenzen gebunden. Ihre Vernetzung stärkt Forschung und Lehre, beeinflusst Kultur und ­Gesellschaft. Hochschulen sind entscheidende Akteurinnen einer globalen Wissensgesellschaft.

Als eine der ersten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland erarbeitete die Hochschule Magdeburg-Stendal im Jahr 2016 eine Strategie, um ihren Internationalisierungsprozess gezielt voranzutreiben. Die erste Internationalisierungsstrategie 2016 - 2020 brachte gute Ergebnisse hervor, insbesondere sorgte sie für die Strukturierung der Internationalisierungsarbeit in der Institution.

Bei der Entwicklung der Internationalisierungsstrategie 2021 - 2025 hat sich die Hochschule an den maßgebenden regionalen, nationalen und europäischen hochschulpolitischen Rahmenbedingungen orientiert. So ist die Internationalisierungsstrategie gleichermaßen in die Zielvereinbarung des Landes Sachsen-Anhalt mit der Hochschule wie auch in die Internationalisierungs- und Europastrategie des Landes Sachsen-Anhalt und in die Ziele der Europäischen Kommission zum europäischen Bildungsraum eingebettet.

Die Hochschule Magdeburg-Stendal möchte

  • ihre Studierenden und ihren wissenschaftlichen Nachwuchs interkulturell kompetent und international wettbewerbsfähig qualifizieren,
  • qualifizierte internationale Voll- und Austauschstudierende, Wissenschaftler*innen sowie nichtwissenschaftliches Personal gewinnen und dauerhaft an der Hochschule und in der Region halten,
  • sich als attraktive Lehr-, Lern- und Forschungsstätte im internationalen Hochschulraum etablieren und vernetzen sowie sich in diesem zugunsten einer internationalen Wissensgesellschaft und einer interkulturellen Sozialgemeinschaft engagieren,
  • sich für eine umfassende gesellschaftliche Willkommenskultur, die Förderung von Vielfalt und ein entschiedenes Engagement gegen jede Art von Diskriminierung und Rassismus einsetzen und dafür Internationalität und Internationalisierung in der Hochschulkultur und auch strukturell in allen Bereichen der Hochschule verankern.

Kernziele

Ausgehend von diesen Motiven hat sich die Hochschule in ihrer Internationalisierungsstrategie zwei Kernziele für die Jahre 2021 – 2025 gesetzt.


Ziel l    – Internationalisierung von Studium, Lehre und Forschung
Gemäß den Leitlinien Lehren Lernen der Hochschule Magdeburg-Stendal entsteht gute Qualität dadurch, dass an der Hochschule Studium und Lehre, Forschung und Entwicklung sowie Wissenstransfer und gesellschaftliche Verantwortung von allen beteiligten Hochschulmitgliedern gleichermaßen in den Blick genommen werden2. Internationalisierung vertieft und erweitert die Qualität in allen Bereichen und wird ebenfalls von allen Akteur*innen der Hochschule mitgestaltet und mitgetragen. Dabei versteht sich Internationalisierung längst nicht mehr nur als reine Mobilität von Hochschulmitgliedern und gemeinsame internationale Forschungsvorhaben, sondern als integraler und gelebter Bestandteil der akademischen Lehre und der gesamten Organisation Hochschule3.

Ziel ll    – Erhöhung der Anzahl internationaler Studierender und Förderung der Mobilität aller Hochschulangehörigen
Angelehnt an die Ziele des europäischen Bildungsraums erhöht die Hochschule die Anzahl ihrer internationalen Studierenden und die Mobilität ihrer Studierenden und Lehrenden ins Ausland. Einen Motor für die Förderung von Mobilität stellt dabei das Programm Erasmus+ dar. Mit seinen weitreichenden Angeboten für alle Hochschulgruppen treibt das Programm Internationalisierungsprozesse voran und fördert auf diese Weise die weitere Entwicklung der Hochschule hin zu einer modernen internationalen akademischen Institution. Dabei stehen für die Hochschule neben dem Erwerb wichtiger Fremdsprachen- und Schlüsselqualifikationen insbesondere die Förderung des Demokratieverständnisses sowie die Vermittlung europäischer Werte im Vordergrund.

Den zwei genannten Kernzielen sind untergeordnete Ziele zugewiesen. Diese und die zugehörigen Maßnahmen sind Bestandteil der Internationalisierungsstrategie.
Internationalisierungsstrategie 2021 – 2025

Die Internationalisierungsstrategie wurde auf Vorschlag des Rektorats am 14.07.2021 vom akademischen Senat der Hochschule Magdeburg-Stendal beschlossen.


Fußnoten:

1 Beelen, J. & Jones, E. (2015): Redefining Internationalization at Home. In A. Curai, L. ­Matei, R. Pricopie, J. Salmi & P. Scott (Eds.), The European higher education area: Between critical reflections and ­future policies (S. 67 - 80). Dordrecht: Springer.

De Wit, H., Hunter, F., Howard, L. & Egron-Polak, E. (Hg.) (2015): Internationalisation of Higher Education. Brussels: European Parliament, Directorate-General for Internal Policies.

De Wit, H. & Altbach, P. G. (2021): Internationalization in higher education: global trends and recommendations for its future, Policy Reviews in Higher Education, 5:1, 28 - 46, DOI: 10.1080/23322969.2020.1820898

2 Hochschule Magdeburg-Stendal. (4. März 2019):  Leitlinien Lehren Lernen

3 Hochschulrektorenkonferenz. (9. Mai 2017): Empfehlung der 22. Mitgliederversammlung der HRK am 9. Mai 2017 in Bielefeld zur Internationalisierung der Curricula

Kontakt

International Office 

Tel.: (0391) 886 42 10
E-Mail: international@h2.de

weitere Ansprechpersonen

Downloads

Internationalisierungsstrategie 2021 – 2025

Internationalisierungsstrategie 2016 – 2020

Für "externe" Nutzer

(Download der Internationalisierungsstrategie 2016-2020 als PDF-Datei)

Internationalisierungsstrategie 2016-2020

Für "interne" Nutzer bzw. Hochschulmitglieder

(Download der Internationalisierungsstrategie 2016-2020 inkl. Maßnahmenkatalog als PDF-Datei)

Dieses Dokument kann nur von Beschäftigten der Hochschule Magdeburg-Stendal eingesehen werden. Unter dem folgenden Link werden Sie auf das Dokumentenarchiv „Cumulus" weitergeleitet. Nach erfolgreichem Login können Sie sich das Dokument herunterladen.

zum Dokumentenarchiv

Kommission für Internationale Angelegenheiten (KIA)

Die Kommission für Internationale Angelegenheiten (KIA) tagt einmal im Monat zu Internationalisierungsthemen der Hochschule und spricht Empfehlungen an die Hochschulleitung, die Fachbereiche und den Senat aus.

aktuelle Informationen aus der KIA

Hintergrund Bild