Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule und der Fachbereiche wirken auf die Herstellung der Chancengleichheit der Geschlechter und auf die Vermeidung von Nachteilen für weibliche Mitglieder und Angehörige der Hochschule hin. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Verwirklichung des Zieles, dass Frauen in angemessener Weise in den Organen und Gremien der Hochschule vertreten sind. Sie fördern die Einbeziehung von Themen der Geschlechterforschung in die wissenschaftliche Arbeit der Hochschule. Die Gleichstellungsbeauftragten wirken in allen Angelegenheiten, die die weiblichen Hochschulmitglieder und -angehörigen betreffen, insbesondere bei bevorstehenden Personalmaßnahmen, mit. Sie sind rechtzeitig und umfassend zu informieren und zu beteiligen; sie können Bewerbungsunterlagen einsehen.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule und die Gleichstellungsbeauftragten der Fachbereiche bilden unter Vorsitz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule die Gleichstellungskommission.

Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule

Prof. Dr. Irene Slavik, E-Mail: gleichstellung@h2.de

    Gleichstellungsbeauftragte der Fachbereiche

    Gleichstellungsbeauftragte für die weiblichen Beschäftigten, die nicht einem Fachbereich zugeordnet sind

    Melanie Hunker, E-Mail: melanie.hunker@h2.de

    Professorinnenprogramm des BMBF

    Die Hochschule Magdeburg-Stendal nimmt auf der Grundlage der erfolgreichen Bewertung des Gleichstellungskonzeptes durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung am Professorinnenprogramm II teil. Damit ergeben sich neue Chancen und Herausforderungen für die Förderung der Chancengleichheit an unserer Hochschule. Hier erfahren Sie mehr.

    FEM-POWER

    Nach intensiver Vorbereitung durch die Koordinierungsstelle Genderforschung und Chancengleichheit in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung und den Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt konnte das ESF-finanzierte Programm FEM POWER starten. Ziel des Programms ist es, die Teilhabe von Frauen auf allen Ebenen der Hochschulen – insbesondere auf bestimmten Karrierestufen oder in bestimmten Fächern sowie in Gremien und auf Führungspositionen in Wissenschaft und Forschung zu erhöhen und hierdurch mehr Geschlechtergerechtigkeit zu erreichen. Die Hochschule Magdeburg-Stendal hat aus dieser Programmförderung Mittel eingeworben und daraus das Projekt "Chancengleichheit stärken - MINT-Karrieren fördern" entwickelt.

    Erfolge der Arbeit des FEM POWER-Netzwerkes:

    FEM POWER Netzwerkarbeit ist Schwerpunktthema im aktuellen CEWS Journal

    Der KGC-Rundbrief informiert regelmäßig „Aus dem FEM POWER-Netzwerk“

    FEM POWER als innovatives Leuchtturmprojekt ausgezeichnet

    Online-Plattform Gender Campus

    FEM POWER Finale! 20.Oktober 2022 Abschlussveranstaltung in Magdeburg

     

     

     

     

    Hintergrund Bild